Dort wo sich Google, LinkedIn, Tesla und Co. die Welt aufteilen …

… hatten 25 Führungskräfte und Marketingfachleute die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des kalifornischen High-Tech-Mekkas zu werfen. Eines der wichtigsten Geheimnisse vom Silicon Valley: Aus Ideen Werte für Kunden schaffen.

Wer sich für High Tech, Innovation und Kreativität interessiert, der muss das Silicon Valley in Kalifornien auf jeden Fall einmal gesehen haben. Die 367 Addison Avenue in Palo Alto gilt als Geburtstort des Silicon Valleys, da dort Bill Hewlett und Dave Packard 1939 die legendäre Hewlett-Packard Company gegründet haben. Hewlett Packard Enterprise war nur einer der zehn Firmenbesuche, denn auch Tesla, Twitter, Google, Zendesk, Lithium, Eight. Inc, MetaDesign, LinkedIn und Salesforce hatten die Führungskräfte aus der Schweiz und Deutschland auf der Agenda.

Eines der einprägsamsten Take-Aways: Generalizing Specialists braucht die Welt

Mit dem T-Shape Ansatz werden im Silicon Valley qualifizierte Mitarbeiter ausgewählt, welche durch ein breites Allgemeinwissen überzeugen, aber auch in (mindestens) einem Gebiet hohes Fachwissen aufweisen. Aber unabhängig davon, ob man im besagten Bereich nun Generalist oder Spezialist ist – schlussendlich geht es darum, den Kunden zu begeistern. Und egal ob beim Hasso Plattner Institute of Design, bei Salesforce, Twitter oder bei Google – das Kundenerlebnis bzw. der Wert für den Kunden ist in vielerlei Hinsicht der Ausgangspunkt für weitere Prozesse und Entwicklungen im Unternehmen.

Das Motto „Show – Don’t tell“ zog sich wie ein roter Faden durch die fünftägige Studienreise und getreu diesem Storytellingansatz wurden die Impressionen aus dem Sillicon Valley in kurzen Videos (https://www.youtube.com/watch?v=CBGH8vffhwU&list=PLFuv6yIT-DGGXZldzFV4gGbTghbvtRCXF) festgehalten. Somit kann sich jeder selbst einen Eindruck von der Bay Area machen.