Ergebnis-Workshop: Marketing Communication Performance Management im deutschsprachigen Grossanlagenbau

Aus welchen Quellen bezieht die MarCom-Funktion ihr Marktwissen über Kunden und Wettbewerber? Was sind operationalisierte und messbare Kommunikationsziele? Welche MarCom-Instrumente sind geeignet, um gewisse Zielkorridore zu adressieren? Diese Fragen und mehr wurden am gestrigen Freitag im Ergebnis-Workshop des Forschungsprojekts „Marketing Communication Performance Management“ für den deutschsprachigen Grossanlagenbau diskutiert.

Value Selling – Kundennutzen sichtbar machen

Eine Mehrheit von Unternehmen verkauft ihre Leistungen unter Wert. Sie erbringen zu viel Leistung für zu wenig Geld. Mit Value Selling gelingt es, die Wertigkeit des Angebotes, den Verkaufserfolg und die Preise zu steigern, ganz getreu der Devise: Zeige, was du hast!

Brush up Vertrieb – Impulse für den Verkauf

Die Aufgaben des Vertriebs wachsen in vielen Unternehmen rasch. Anforderungen reichen vom Verkauf breiter Produktsortimente und von zahlreichen Produktinnovationen, zu differenzierten Ansprachen der Kundengruppen, zur Abstimmung mit konkurrierenden Distributionskanälen, zu umfangreichen Zielvorgaben bis zu professionellen Systemen und Prozessen, um die Kunden wirksam zu akquirieren, zu halten und auszubauen.

Key Account Management powered by the IfM

Vom 8. bis 10. September 2015 fand das 1. Modul des Intensivseminars „Excellence in Key Account Management“ an der Universität St.Gallen statt. Die Teilnehmenden diskutierten mit den Referenten über Herausforderungen und strategische Optionen im Key Account Management sowie über das St.Galler Key Account Management Konzept.